Gürteltiere und Lichtschlangen - Ideen für den Westgürtel / Wien 2009 
im Auftrag der Bezirksvorstehung Neubau
Parallel zur inhaltlichen und moderatorischen Begleitung des von den anrainenden Gebietsbetreuungen initiierten OVERVIEW-Prozesses gab es 2009 eine Einladung der Bezirksvorstehung Neubau, Ideen für den Westgürtel zu entwickeln. Das "Gürteltier" beschreibt die von einem mäandrierenden Rückgrat durchzogene bunte Landschaft aus einander verschnittenen Flächen, die vielfältige Funktionen aufnehmen (Tribühne, Lärmschutz, Spiel- und Freizeitflächen, etc.). Am Kreuzungspunkt der Ausfallstraßen mit dem Gürtel (Spangen) wurden großmaßstäbliche Lichtlösungen im Fahrbahnbereich und in den Lufträumen vorgeschlagen. "Leerraum Gürtel" beschreibt die Leere als strukturbildende Konstante im Mittelbereich des Gürtels. Lediglich Geh- und Fahrspuren haben sich im Lauf der Jahrhunderte in den Boden eingegraben.
left right
nächstes Projekt
voriges Projekt